DSTDG-Mitglied werden!

Facebook

Twitter

Wikipedia

Sektion Sexuelle Gesundheit

flyer_sektion forschung.bild   hand  HIER können Sie den neuen Sektions-Flyer herunterladen!

 

Die Sektion Sexuelle Gesundheit ist seit 2007 aktiv und wird von Dr. Viviane Bremer (RKI, Berlin) geleitet. Die ca. 60 Mitwirkenden der Arbeitsgruppe gehören verschiedenen Berufsgruppen wie der Medizin, Epidemiologie, Sozialwissenschaften und Prävention an und arbeiten in verschiedenen Bereichen des deutschen Gesundheitssystems. Interdisziplinarität ist eine zentrale Grundlage der Arbeitsweise der Sektion.


Aktivitäten der Sektion sexuelle Gesundheit: Die Mitglieder der Sektion Sexuelle Gesundheit treffen sich in regelmäßigen Abständen an verschiedenen Orten Deutschlands, um bereits vorhandene regionaler, nationaler und auf internationaler Standards zu sichten und an die deutsche Situation anzupassen. Zu den Themen Indikatoren, Beratungs- und Versorgungsstandards und Prävention arbeiten kleinere Untergruppen, deren Ergebnisse dann in der gesamten Gruppe abgestimmt werden. Die Arbeit wird in gleichberechtigter interdisziplinärer Zusammenarbeit geleistet. Die Ergebnisse der Arbeit sollen zu einer Verbesserung der sexuellen Gesundheit auf wissenschaftlicher, politischer und praktischer Ebene beitragen.

 

  • Ansprechperson: Dr. Viviane Bremer, RKI Berlin: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

 

Arbeitsgemeinschaften der Sektion sexuelle Gesundheit

AG Sexarbeit

Ansprechperson: Harriet Langanke, GSSG Köln This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Weitere Informationen zum Thema Sexarbeit finden Sie HIER

 

AG Prävention

Ansprechperson: Harriet Langanke, GSSG Köln This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Arbeitsergebnisse:
„Standards in der Prävention sexuell übertragbarer Infektionen“ (RKI, Epi Bull, 2010, 35:351-354) . Hier als PDF

Diese sechs Standards definieren die Begriffe „Prävention“ und „Sexuelle Gesundheit“ nach dem Verständnis eines humanistischen Weltbildes. Die Kriterien zum sozialen, ethisch-moralischen, klinischen und wissenschaftlichen Umgang mit dem Thema „Prävention“ sind hier erstmals zusammengefasst.

 

AG Indikatoren

Ansprechperson: Heidrun Nitschke, Gesundheitsamt Köln heidrun.nitschke[at]stadt-koeln.de

Arbeitsergebnisse:
"Indikatoren als Instrumente zum Beschreiben, Planen und Evaluieren" Der Indikatorenkatalog der DSTIG. Mai 2013. HIER als PDF

 

AG Diagnostik, Beratung und Therapie

Ansprechpersonen: PD Dr. Thomas Meyer, UKE Hamburg  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

und Elisabeth Köhler, Amt für Gesundheit, Frankfurt  elisabeth.koehler[at]stadt-frankfurt.de

Arbeitsergebnisse:

TI/STD: Beratung, Diagnostik und Therapie, "Beratungspapier" Stand: März 2013. Download PDF


Haben Sie Interesse an der Mitarbeit? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

новое русское порно в интернете;архив бесплатного порно видео онлайн