DSTDG-Mitglied werden!

Facebook

Twitter

Wikipedia

Sektion STI-Forschung

Die Sektion STI-Forschung wurde 2012, im Nachgang des von der DSTIG organisierten Leopoldina-Symposiums in Berlin, gegr√ľndet.

Hier können Sie den Info-Flyer der Sektion (in deutsch und englisch) herunterladen!

flyer_sektion forschung.bild.web 

 

Die Ziele der neuen Sektion STI-Forschung sind
‚ÄĘ Vernetzung von klinischen ForscherInnen und GrundlagenwissenschaftlerInnen, um Projekte zur Untersuchung von molekularen Mechanismen der Pathogenese von STI zu unterst√ľtzen,
‚ÄĘ Schaffung eines Netzwerkes von f√ľhrenden WissenschaftlerInnen und KlinikerInnen, zur Diskussion und Nutzung von klinischen Proben und Reagenzien,
‚ÄĘ Entwicklung von neuen Therapeutika und Pr√§ventionsstrategien um Resistenzen entgegenzuwirken.

 

Erste Veranstaltungen:
‚ÄĘ Sommer 2013, K√∂ln: Symposium der Sektion STI-Forschung und der Sektion Sexuelle Gesundheit der DSTIG
‚ÄĘ 14. Juli 2013, IUSTI STI & AIDS WorldCongress, Wien: Satelliten-Symposium der DSTIG mit Beitr√§gen der Sektion STI-Forschung

 

Die Sektion Forschung der Deutschen STI-Gesellschaft wird geleitet von

Dr. Dagmar Heuer, Robert Koch-Institut, Berlin E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
PD Dr. Kamran Ghoreschi, Universit√§tsklinikum T√ľbingen, E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Dr. Mario Fabri, Universitätsklinikum Köln, E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Haben Sie Interesse an der Mitarbeit? Wir freuen uns √ľber Ihre Kontaktaufnahme!

Sheego Gutschein fuer Neukunden:Sheego Gutscheincode . in der Aachener gelesen