DSTDG-Mitglied werden!

Facebook

Twitter

Wikipedia


DSTIG Special 2017: Forschung zur Sexarbeit & STI-Forschung

3. Fachtag "Sexuelle Gesundheit": Forschung zur Sexarbeit & STI-Forschung

 

Am Fr. 24. & Sa. 25. November 2017 findet in Köln der 3. Fachtag zur Sexarbeit und zur STI-Forschung statt. Die zweitägige Veranstaltung wird von den DSTIG-Sektionen "Sexuelle Gesundheit" und "STI-Forschung" organisiert und richtet sich an interessierte Zuhörer_innen unterschiedlichster Fachrichtungen: Soziologie, Sozialwissenschaft, Sexualwissenschaft, Pädagogik, Medizin, Biologie, u.v.m.

 

Den Flyer zu der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Das Programmheft können Sie hier einsehen.

 

Ort

logo bhk

B√ľrgerhaus Kalk

Kalk-M√ľlheimer Str. 58, 51103 K√∂ln

www.buergerhauskalk.de

 

Wissenschaftliche Leitung

Programm Sexarbeit: Harriet Langanke, Köln

Programm STI-Forschung: Mario Fabri, Köln


Themen

Sexarbeit:
- Versorgung und aktuelle Herausforderungen

- STI-Pr√§vention f√ľr M√§nner in der Sexarbeit

- Sexarbeit unf Regulierung

STI-Forschung:

- Bakterielle STI

- Neue Modelle in der STI-Forschung

- Virale STI

 

Wie in der Jahren zuvor werden erneut Knowledge Cafes zu aktuellen Themen durchgef√ľhrt.

 

Zertifizierung 

- √Ąrztekammer Nordrhein: 9 Fortbildungspunkte, Kategorie B (bitte bringen Sie ihre Barcode-Etiketten mit)
- Akademie f√ľr Infektionsmedizin e.V.: 16 iCME Punkte (in der Kategorie ‚ÄúWeitere Fortbildungen‚ÄĚ)

- Deutsche AIDS-Gesellschaft e.V. (DAIG) als Fortbildungsveranstaltung


Anmeldung:

Anmelden zum Fachtag können Sie sich hier.

 

Anreise:

√úber K√∂lnTourismus haben Sie die M√∂glichkeit, mit einem verg√ľnstigten Zugticket zu der Veranstaltung zu reisen. N√§here Informationen hierzu finden Sie unter https://location.koelntourismus.de/veranstaltungsticket-deutsche-bahn.
Weitere Informationen zur Anreise und einen Lageplan mit Parkmöglichkeiten finden Sie hier.
Falls Sie mit dem Auto anreisen, haben Sie die M√∂glichkeit, in den K√∂ln Arkaden zu parken (Tagesticket f√ľr 2,50 Euro). Weitere Infos finden Sie hier.

 

√úbernachtung:

Pensionen und Hotels finden Sie √ľber http://www.hrs.de/web3/?clientId=ZGVfX2t0b25ldXRyYWxldmVudA,2.

 


 

R√ľckblick: Veranstaltung 2015

Am Fr. 13. & Sa. 14. November 2015 fand in K√∂ln der Fachtag zur Sexarbeit und zur STI-Forschung statt.  Weitere Informationen auf dem Programmflyer.

hand HIER finden Sie die ausf√ľhrliche Dokumentation der Tagung

hand HIER finden Sie das Programmheft zur Tagung (PDF)

hand HIER finden Sie die Vorträge zu dem Fachtag

 

R√ľckblick: Veranstaltung 2013

Am Fr. 8. & Sa. 9. November 2013 fand in K√∂ln der Fachtag zur Sexarbeit und zur STI-Forschung statt.  Weitere Informationen auf dem Programmflyer.

hand HIER finden Sie die ausf√ľhrliche Dokumentation der Tagung

hand HIER finden Sie das Programmheft zur Tagung (PDF)

hand HIER finden Sie den Programmflyer (PDF)

R√úCKBLICK

STI-Kongress 2016: 06.-09.07.2016, Rotes Rathaus Berlin

SEXUELLE LEBENSWELTEN - WEGE DER PR√ĄVENTION 

 

Kongress-Nachlese:

Das komplette Programmheft finden Sie HIER
Den Abstract-Band finden Sie HIER

Die Abstracts zu dem Kongress wurden zudem im Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (JDDG) veröffentlicht. Zu dem Journal geht es HIER.

Die Vorträge zum STI-Kongress finden Sie in unserer Mediathek HIER.


 

Detlef Petzoldt Preis:

Die DSTIG hat im Rahmen des STI-Kongresses 2016 erneut den Detlef Petzoldt-Preis f√ľr herausragende wissenschaftliche Publikationen verliehen. Die Preistr√§ger in diesem Jahr sind Dr. Klaus Jansen und Claudia Santos-H√∂vener f√ľr Ihre Arbeiten "High Prevalence and High Incidence of Coinfection with Hepatitis B, Hepatitis C, and Syphilis and Low Rate of Effective Vaccination against Hepatitis B in HIV Positive Men Who Have Sex with Men with Known Date of HIV Seroconversion in Germany" und "Determinants of HIV, viral hepatitis and STI prevention needs among African migrants in Germany; a cross-sectional survey on knowledge, attitudes, behaviors and practices".

 

DSTIG-Ehrenmitgliedschaft

Frau Dr. Vikt√≥ria Varkonyi (Foto 2.v.l.) wurde im Rahmen der Er√∂ffnungsveranstaltung die Ehrenmitgliedschaft der DSTIG als Anerkennung f√ľr seine langj√§hrigen Verdienste f√ľr die Gesellschaft verliehen.

 

Prof. Dr. Norbert H. Brockmeyer, Dr. Viktória Varkonyi, Prof. Dr. Detlef Petzoldt,

Dr. Petra Spornraft-Ragaller und Dr. Heiko Jessen

 

Impressionen:

Das Berliner Rathaus

 

Die Kongresspräsidenten: Dr. Heiko Jessen
und Dr. Petra Spornraft-Ragaller

 

Zertifizierung:

- Akademie f√ľr Infektionsmedizin e.V. (20 iCME Punkten in der Kategorie "Weitere Fortbildungen")

- Deutsche AIDS-Gesellschaft e.V. (DAIG)

- √Ąrztekammer Berlin:

7.7.2016: 6 Punkte, Kategorie B

8.7.2016: 6 Punkte, Kategorie B

9.7.2016: 3 Punkte, Kategorie B

WS 1 und 2: 3 Punkte, Kategorie C

WS 3: 3 Punkte, Kategorie C

WS 4: 3 Punkte, Kategorie C

WS 5: 3 Punkte, Kategorie C

WS 6 (Teil 1 + Teil 2): 10 Punkte, Kategorie C

WS 7: 3 Punkte, Kategorie C

 

R√ľckblick: Veranstaltung 2014:

Einen R√ľckblick zum STI-Kongress 2014 finden Sie HIER 

HIER finden Sie die Vortr√§ge zum STI-Kongress 2014!

HIER finden Sie die √úbersicht zu den Postern des STI-Kongresses 2014!

STI-Kongress 2014: 19.-21. Juni, Rotes Rathaus Berlin

SEXUELLE GESUNDHEIT - GEMEINSAM GESTALTEN!

 sti2014_banner_bcom

 

Kongress-Nachlese

HIER in der Mediathek finden Sie die Posterbeiträge und Vorträge des Kongresses

HIER finden Sie den Kongressr√ľckblick


Worum gehts beim STI-Kongress? Sie wollen einen Eindruck gewinnen? Sehen Sie hier den Image-Film zum STI-Kongress von 2014! LINK


Programm

HIER finden Sie die Abstracts zum STI-Kongress 2014 und zum Leopoldina Symposium als pdf-Datei!

HIER finden Sie die √úbersicht zu den Postern des STI-Kongresses 2014!


Preisverleihungen

Detlef Petzoldt-Preis 2014

Dr. Petra Spornraft-Ragaller und Dr. Markus Reinholz erhielten f√ľr ihre ausgezeichneten Arbeiten "Analysis of risk factors for late presentation in a cohort of HIV-infected patients in Dresden: Positive serology for syphilis in MSM is a determinant for earlier HIV diagnosis" und "HPV16 activates the AIM2 inflammasome in keratinocytes" den Detlef Petzoldt-Preis 2014.

 

Posterpreise

Mit den Posterpreisen der Deutschen STI-Gesellschaft (DSTIG) und der Arbeitsgemeinschaft f√ľr Dermatologische Infektiologie und Tropendermatologie der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (ADI-TD) wurden folgende Arbeiten ausgezeichnet: Nicole Quasten ‚ÄěIch bin es mir wert! ‚Äď Workshops zur HIV/STI-Pr√§vention f√ľr M√§dchen und junge Frauen‚Äú, Andrea Sommer ‚ÄěVitamin D reguliert die Immunantwort durch humane dendritische Zellen‚Äú, Nadine Nippe ‚ÄěSkin infection with Staphylococcus aureus is decided by both early mechanisms of innate immunity and T cell response in specific immunity‚Äú und Claudia Santos-H√∂vener ‚ÄěStudie zu sexueller Gesundheit bei AfrikanerInnen in Hamburg. Erfahrungen der Peer Researcher‚Äú. Die Arbeiten finden Sie HIER in der Mediathek unter "Poster STI-Kongress 2014".

 

DSTIG-Ehrenmitgliedschaft

Herrn Prof. Dr. Walter Krause von der Universit√§t Marburg wurde im Rahmen der Er√∂ffnungsveranstaltung die Ehrenmitgliedschaft der DSTIG als Anerkennung f√ľr seine langj√§hrigen Verdienste f√ľr die Gesellschaft verliehen.

preisverleihung

Bei der Preisverleihung: (v.l.n.r.) Cord Sunderkötter, Petra Spornraft-Ragaller, Heiko Jessen, Ariane Sommer, Norbert Brockmeyer, Nicole Quasten, Viviane Bremer und Detlef Petzoldt.

 

ehrenmitgliedschaft

Prof. Detlef Petzoldt (rechts) hielt die Laudatio f√ľr Prof. em. Walter Krause (mitte), der die DSTIG-Ehrenmitgliedschaft, √ľberreicht durch Prof. Norbert Brockmeyer (links) erhielt.


Den Programm-Flyer finden Sie HIER als PDF-Datei

cover

 


Die √Ąrztekammer Berlin hat den STI-Kongress 2014 wie folgt zertifiziert:

Kongress, 19.‚Äď21. Juni 2014 (je halber Tag 3 Punkte)

 12 B-Punkte

Workshops 1, 2, 4, 6

   3 C-Punkte

Workshops 3

   5 C-Punkte

Workshop 5  

 10 C-Punkte



Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte,

gemeinsam mit Ihnen moŐąchten wir auch beim diesjaŐąhrigen STI- Kongress sexuelle Gesundheit wieder vielseitig denken, umfassend und realistisch. Denn wenn wir von sexueller Gesundheit sprechen, geht es uns nicht nur um sexuell uŐąbertragbare Infektionen (STI).

Hier geht es um mehr. Die individuelle sexuelle Gesundheit ist bedingt durch unser ganzes Leben. NatuŐąrlich durch die SexualitaŐąt, aber beispielsweise auch durch das Alter, die Lebensphase, die eigene Lebensweise, das persoŐąnliche Risiko oder die Risikobereitschaft. Aber auch die sozialen Voraussetzungen und MoŐąglichkeiten, der Bildungsstand sowie das oŐąrtliche Beratungs- und Behandlungsangebot gilt es zu beruŐącksichtigen, wenn wir von sexueller Gesundheit reden.

Entsprechend vielfaŐąltig moŐąchten wir das Kongressprogramm mit Ihnen gemeinsam gestalten. Wir wollen zusammenbringen, was zusammen gehoŐąrt: Forschung und Praxis, Medizin und Sozialwissenschaften, SexualitaŐąt und STI. Wichtig ist uns, dass wir miteinander ins GespraŐąch kommen, voneinander lernen und eine gemeinsame Botschaft mit nach Hause nehmen. Wir wuŐąnschen uns, dass wir uns uŐąber unsere Erfahrungen austauschen. In Diskussionsrunden, Debatten und Workshops wird es dafuŐąr zahlreiche MoŐąglichkeiten geben.

Schon der JubilaŐąumskongress der Deutschen STI-Gesellschaft 2012 in Berlin hat gezeigt, wie viele interessierte und engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter es gibt, die das gleiche Ziel vor Augen haben: Sexuelle Gesundheit gemeinsam gestalten! Dieses Ziel moŐąchten wir beim STI-Kongress, den wir dieses Jahr in Kooperation mit der ADI-TD veranstalten, verwirklichen. Dazu laden wir Sie herzlich vom 19. bis 21. Juni nach Berlin ein. Wieder in das Rote Rathaus, weil es nicht nur gut, sondern auch schoŐąn war! Wir freuen uns auf interessante GespraŐąche und sind gespannt auf drei abwechslungsreiche Kongresstage!

Ihre

foto kongressprasidenten

DSTIG Special 2015: Forschung zur Sexarbeit & STI-Forschung

R√ľckblick: 2. Fachtag "Sexuelle Gesundheit": Forschung zur Sexarbeit & STI-Forschung

fachtag2015_vorankuendigung

 

Am Fr. 13. & Sa. 14. November 2015 fand in Köln der Fachtag zur Sexarbeit und zur STI-Forschung statt. Die zweitägige Veranstaltung wurde von den DSTIG-Sektionen "Sexuelle Gesundheit" und "STI-Forschung" organisiert und richtete sich an interessierte ZuhörerInnen unterschiedlichster Fachrichtungen: Soziologie, Sozialwissenschaft, Sexualwissenschaft, Pädagogik, Medizin, Biologie, u.v.m.

hand Die Vorträge zu dem Fachtag finden in der Mediathek HIER.

hand  Hier finden Sie das ausf√ľhrliche Programm als PDF!

hand Die Die Dokumentation zu dem Fachtag finden Sie HIER.

 

Zertifizierung 

  • √Ąrztekammer Nordrhein (9 Fortbildungspunkte)

  • akademie f√ľr infektionsmedizin e.V. (14 iCME Punkte in der Kategorie "Weitere Fortbildungen")

  • Deutsche AIDS-Gesellschaft e.V. (DAIG)


Themen

Programmteil Sexarbeit

  • Gesetze und ihre Folgen f√ľr die Sexarbeit
  • Sexualwissenschaft: Welche Fragen stellen sich in Bezug auf Sexarbeit?
  • Migration: Problemfelder und Best-Practice-Modelle
  • Versorgunsforschung: Gesundheitssysteme und Sexarbeit: Wie passen die Strukturen zusammen?

Programmteil STI-Forschung

  • STI-Epidemiologie,- Diagnostik und -Therapie in Zeiten der Resistenzproblematik
  • Chlamydien
  • Mykoplasmen
  • Gonorrhoe
  • HPV und Impfung

 

fachtag_dstig_2015

Der 2. Fachtag "Sexuelle Gesundheit" war gut besucht.

 

 fachtag_15_langanke_fabri_brockmeyer

Die wissenschaftliche Leitung: Harriet Langanke, Köln, Mario Fabri, Köln zusammen mit Prof.
Dr. Norbert H. Brockmeyer (r.), Präsident der Deutschen STI-Gesellschaft

 

 

 

 

 

 

R√ľckblick: Veranstaltung 2013

Am Fr. 8. & Sa. 9. November 2013 fand in K√∂ln der Fachtag zur Sexarbeit und zur STI-Forschung statt.  Weitere Informationen auf dem Programmflyer.

hand  HIER finden Sie die ausf√ľhrliche Dokumentation der Tagung

hand  HIER finden Sie das Programmheft zur Tagung (PDF

hand  HIER finden Sie den Programmflyer (PDF)

Curriculum: Fortbildung Sexuelle Gesundheit und STI

Nach langj√§hriger Vorbereitungsphase hat die DSTIG in Kooperation mit der BZgA, der √Ąrztekammer Westfalen-Lippe, der √Ąrztekammer Berlin und Vertreter_innen weiterer beteiligter Fachgesellschaften (GSP, DGfS, DGPFG, BVKJ, DGSMTW dem RKI und der GSSG) ein Curriculum zur Sexuellen Gesundheit und STI entwickelt. Die Fortbildung umfasst 32 Unterrichtseinheiten (davon 10 als E-Learning und 22 an drei Pr√§senztagen).  Die erste Fortbildung dieser Reihe fand in 2016 in Bochum statt.

 

Bescheinigung/Zertifikat
Die Fortbildung schlie√üt f√ľr √Ąrzte/innen aus dem Kammerbereich Westfalen-Lippe mit dem ank√ľndigungsf√§higen Zertifikat ‚ÄěSexuelle Gesundheit und Sexuell √ľbertragbare Infektionen (STI)‚Äú der √Ąrztekammer Westfalen-Lippe ab. Teilnehmer aus anderen Kammerbereichen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

 

Den Willkommensfilm mit einer Zusammenfassung aller wichtigen inhaltlichen Informationen zu der Fortbildung können Sie hier abrufen.