DSTDG-Mitglied werden!

Facebook

Twitter

Wikipedia

Beiträge

Präexpositionsprophylaxe (PrEP)

Die HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) ist eine neue Möglichkeit, wie sich HIV-negative Menschen, die einem eventuellen Risiko ausgesetzt sind, durch die vorbeugende Einnahme von Emtricitabin plus Tenofovir (Truvada ®) vor einer HIV-Infektion schützen können. In zwei veröffentlichten Studien (PROUD und IPERGAY) wurde eine hohe Wirksamkeit der PrEP beobachtet. Die Firma Gilead hat einen Zulassungsantrag bei der Europäischen Zulassungsbehörde eingereicht. Es wird damit gerechnet, dass in der nahen Zukunft die PrEP auch in Deutschland zugelassen wird. Für die HIV-Prävention ergeben sich hieraus neue Bedingungen, auf die sich auch alle Menschen in der HIV-Behandlung und -Beratung einstellen müssen.

 

Die DSTIG hat eine Mitglieder-Umfrage zu PrEP durchgefĂĽhrt. Auf Basis eines Online-Fragebogens ist ein interessantes Meinungsbild entstanden. Die Teilnahme an der Umfrage, die im April 2016 durchgefĂĽhrt wurde, war freiwillig und anonym.
62 Mitglieder der DSTIG haben sich an der Umfrage beteiligt.

 

HIER finden Sie die Ergebnisse in Grafiken dargestellt (PDF)

image1